Tatort mit Ulrike Folkerts

Ich schaue ungern Krimis.Eine der wenigen Ausnahmen ist sicherlich der Tatort aus Ludwigshafen mit Frau Folkerts in der Rolle der Lena Odenthal (und natürlich Inspector Barnaby). Die WG-Inszenierung mit Kollege Kopper ist zwar voellig realitätsfern,aber meine tief vergrabene Hippieseele wird durch diese unprofessionelle Komponente einfach positiv angesprochen.

Am letzten Sonntag wurde „Schatten der Angst“ – ein sozialkritischer Krimi zum Thema Zwangsheirat in einer türkischen Familie – mit zwei Monaten Verspätung aus Rücksicht um die Toten,die bei dem Hausbrand in LU so tragisch ums Leben gekommen sind – ausgestrahlt.Auf dem Leichenhaufen hat bekanntlich MP Erdogan seine Desintegrationspolitik für hiesige Emigranten aus der Türkei begründet.Da war die ARD schon pietetvoller eingestellt.Das Thema Zwangsheirat wurde behutsam im Rahmen der Scham- und Ehrenkultur behandelt.

3 Comments

  1. Posted April 9, 2008 at 7:00 pm | Permalink

    Ein harmloser Krimi. Man hätte ihn ruhig senden können, als Erdogan in Deutschland war und sich um die „rechte“ Szene in Ludwigshafen „kümmerte“.

  2. Posted April 9, 2008 at 7:10 pm | Permalink

    Die Schere im Kopf der Programmmacher ist schon sehr fix bei der Hand.Aus Gründen der Pietät hielt ich die Aussetzung der Ausstrahlung für gerechtfertigt, allerdings ein anderer Grund war lächerlich.
    MP Erdogan wurde hier freie Hand gelassen,offensichtlich trauen selbst die Politiker den eigenen Sicherheitsorganen nicht mehr über den Weg.Wenn Erdogans Erscheinen vorher als hilfreich eingeschätzt wurde,war das wohl ein grosser Fehler der dt. Politik.
    Ahoi ans Matterhorn😉

  3. Posted April 13, 2008 at 4:00 pm | Permalink

    Erdogans Besuch in D war überflüssig. Er vermittelte den Eindruck, Merkel habe abgedankt während Erdogan ihren Job übernahm. Kein Wunder, dass er unhaltbare Forderungen stellte und über die Assimilation wetterte😉


Einen Kommentar schreiben

Required fields are marked *
*
*

%d Bloggern gefällt das: