Nada-Surf im Huxley’s

nadasurfIch war gestern nach Jahren wieder mal in Huxley’s Neue Welt in Neukölln,Anlass war die Verabredung mit Bekannten zur Live-Performance von nada-surf aus New-York,die ich auch endlich einmal erleben wollte. Nach dem trübsinnigen Jahresstart war das mein Versuch,nun doch besser in 2008 anzukommen.

Das Huxley’s wurde etwas umgebaut,der Zutritt funktioniert nicht mehr direkt über die Hasenheide – dort wurde eine Cocktail-Bar hingebaut – sondern über den Parkplatz zum Shoppingcenter. Über dem Eingang steht in Leuchtschrift „Spielbank“. Nach den fixen Einlasskontrollen geht man über einen Gang die gewohnte Treppe hinauf,es gibt unten und oben Möglichkeiten, seinen Bekleidungsballast abzugeben. Die Schürzen tragenden Klofrauen waren durch einen älteren Herren im weissen Kittel ersetzt,der längst nicht mehr so wie früher lautstark und aufdringlich „fuffzich fennije“ für das Geschäft deklamierte. Und das Huxley’s ist gesundheitspolitisch auf dem neuesten Stand,im Eingangsbereich schmauchten einige Leute ihren Tabakstengel,im Konzertraum war es aber weitestgehend rauchfrei. Übergriffe militanter Nichtraucherfundis wurden nicht berichtet.

Die Vorband „Rogue Wave“ spielte etwa eine dreiviertel Stunde,kurze Umbaupause und nada-surf [ Matthew Caws git , Daniel Lorca bas , Ira Elliot dr und ein Keyborder ] rockten das Haus. Ich war überrascht,wie viele Songs ich kannte,diese aber nicht der Combo zugeordnet hatte. Neue und alte Stücke wurden abwechselnd gespielt,das Konzert hat mich musikalisch bestens unterhalten. Nach 16 Jahren Bandgeschichte scheint die Live-Performance den Musikern immer noch Freude zu bereiten.

„Nada Surf haben mit ‚Lucky‘ ein exzellentes neues Album abgeliefert. Was so gut ist, wird auch belohnt: in den deutschen Albumcharts ging die Platte von 0 auf 33, und die anmutige Single ‚Whose Authority‘ kann mittlerweile auch fast jeder mitpfeifen (für alle die’s verpennt haben: hier könnt ihr in die Platte reinhören).“ via mtv, dort gibt es vier Musikvideos ( Blizzard of ’77, See These Bones , Whose Authority, I Like What You Say) zum reinschauen,scroll down!

Das Publikum war freundlich,aber der Saal bebte nicht – ein wichtiges Kriterium für die Partizipation der Crowd im grossen Saal im Obergeschoss: Das Haus muss wackeln! Keinerlei jumpen oder mosh-pit,kein stage-diving, erst bei der zweiten Zugaberunde begann die Party auch bei den Zuschauern anzukommen – ob das im Columbia-Fritz anders gewesen wäre? Ich werde die nächste Gelegenheit nicht verpassen,nada-surf noch einmal zu sehen,vielleicht ist ja open-air noch besser. Ich habe mir die Lucky-LP natürlich mitgenommen,die Shirts haben mir vom Layout her nicht so gut gefallen und Basecaps gab es leider garkeine. Nach Konzerten im Huxley’s kann auch ein Besuch des benachbarten Bowlingcenters empfohlen werden,wenn noch Energie da ist – dort gibt es übrigens zwei Raucherlounges.

PS:
Ende März lässt zuppi es wieder wackeln im Huxley’s, dann kommt nämlich Phil Anselmo mit „down“ nach Berlin – herzlichen Dank an die trinity-Leute für diese Konzerte. Und ich muss mir wieder Watte für die Ohren einpacken.

references:
Band-Bio bei laut.de
Nada Surf – Live in Berlin

4 Comments

  1. Ratgeber
    Posted März 3, 2008 at 6:57 pm | Permalink

    Ey Zuppi, alter Slayer-Hippie😉
    Nada Surf sind eben nicht Pantera oder RatM. Also ist es realistischer, nicht zuviel Action aus dem Publikum zu erwarten.

  2. Sandra*Little Sistah
    Posted März 3, 2008 at 8:07 pm | Permalink

    Alter Slayer-Hippie …
    *gröhl* .. der is gut . den muß ich mir merken.

    Hey Zuppi .. ich melde mich die tage mal wieder bei dir.Ich will nen konzert bericht.

    gruß und *schmatz*

    Little Sistah

  3. Posted März 3, 2008 at 8:13 pm | Permalink

    ditte war jut!!!! warste schnell weg. see ya demnächst.

  4. Posted März 3, 2008 at 9:46 pm | Permalink

    @ Ratgeber: slayer-hippie,das hat ja noch niemand zu mir gesagt,pffft -P
    @ Sandra: ab mittwoch wäre günstig mit fonen😉
    @ Blogggparty: konzert war sehr gut,ich wurde aber dann doch wieder etwas zu schwermütig.hasta luego😉


Einen Kommentar schreiben

Required fields are marked *
*
*

%d Bloggern gefällt das: