Das fliegende Auge

Haben sich in Heiligendamm 2007 die Antiglobschen noch über Düsenjäger- und Heli-Aufklärung aufgeregt? Hat die Ökotrulla im Biosupermarkt an der Kasse in Schmargendorf sich nicht über Kerosinverbrauch und Lärmbelästigung der Moppsfledermaus ob solcher Observationen aufgeregt? Das ist alles Geschichte, jetzt kommt

quadrocopter[…] „der Quadcopter, auch Überwachungsdrohnen, „Unmanned Aerial Vehicle“ (UAV), Luftnägel oder „fliegende Augen“ genannt, sind en vogue. Hacker spielen mit selbstgebauten Modellen herum, die Sicherheitsforscher nutzen sie zur Vorfeldaufklärung. Nach einer Anfrage der Bundestagsabgeordneten Gisela Piltz (FDP) gab das Bundesinnenministerium bekannt, dass die Bundespolizei bereits zwei Quadcopter testet. Nun startet die Landespolizei Sachsen ihren SensoCopter-Feldversuch. Bereits auf dem europäischen Polizeikongress hatte der sächsische Innenminister Alfred Buttolo in der Runde erklärt, dass Sachsen mehr Probleme mit Fußball-Hooligans denn mit seinen Landesgrenzen habe. Zum Start des Feldversuchs wurde darum in der Lokalpresse der sächsische Landespolizeipräsident Bernd Mebitz zitiert, der den Hooligans bestens dokumentiert auf der Spur bleiben will: „Unbekannte Gewalttäter werden wir auf Litfaßsäulen heften.“ […] Mehr bei heise ….

Via BlogSpiegel der Freiheitsfabrik

2 Comments

  1. Posted Februar 16, 2008 at 11:42 am | Permalink

    http://blog.wired.com/defense/

    Da bist du immer 3 Monate vor den anderen informiert.

  2. Posted Februar 16, 2008 at 11:50 am | Permalink

    Merci für den Link.
    Auf dem Feldherrenhügel ist die Aussicht einfach besser😉


Einen Kommentar schreiben

Required fields are marked *
*
*

%d Bloggern gefällt das: