Bittorrent versus TV-Produzenten

Wer schon immer wissen wollte,wie die Raubkopiererei via Bittorrent aus medienwissenschaftlicher Sicht eingeschätzt wird, kann auf dem Blog School Matters einen interessanten Vortrag von dem Medienwissenschaftler Mark Pesce (wiki.en) verfolgen. Die Präsentation Piracy is good? ist wissenschaftlich fundiert und betrachtet den Prozess Bittorrent in der oligopolen, australischen TV-Produzentenlandschaft.

This talk & presentation at the Australian Film Television and Radio School is a good exploration about how the hyperdistribution techniques of BitTorrent and other technologies have shifted control away from broadcasters and television programme distributors toward the audience. More than just a critique, I provide the assembled TV executives (quite a few in that crowd) with some new techniques to keep up with their audiences in the 21st century. (Pesce-HP)

Eine gute Stunde voll mit verständlichen Sichtweisen in englischer Sprache über den Prozess der Internetpiraterie. Ohne Zerfall gibt es übrigens keine Erneuerung.

Einen Kommentar schreiben

Required fields are marked *
*
*

%d Bloggern gefällt das: