Aufbruch 1989

Die Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur beteiligt sich an einem außergewöhnlichen Stipendienprogramm 17 wissenschaftsfördernder Stiftungen. Pikanterweise gehört zu dem Stiftungsverbund auch die Rosa-Luxemburg-Stiftung, die Kaderschmiede der verblichenen SED-Nachfolgerin PDS, im Neusprech als DIE LINKE umbenannt. Ein Schelm, wer böses dabei denkt, Vera Lengsfeld und Zettel können ihre Empörung über so einen Skandal nicht für sich behalten, genauso wie ich: Die ideellen wie auch materiellen Nachfolger der SED-Schergen bis 1989 sollen ihre eigenen Verbrechen mit höchsten wissenschaftlichen Weihen und millionenschwehr ausgestattet mit schön reden dürfen. Was soll das denn für eine Aufarbeitung werden?

references:
Aufruf gegen die Stiftung Aufarbeitung des SED-Unrechts via Achse des Guten

Einen Kommentar schreiben

Required fields are marked *
*
*

%d Bloggern gefällt das: