Foucault ist wieder im Kommen

Foucault Auf youtube wurde ich auf von einem Bekannten auf den Beitrag „Michel Foucault – Discourse and Power Part 2“ aufmerksam gemacht. Der Mensch, vermutlich ein Student, versucht in seinen 4 Beiträgen dem Zuschauer die Gedankenwelt Michel Foucaults in engl. Sprache näher zu bringen. Was ist ein Diskurs, wie wird der gestaltet/bestimmt und was hat das mit Macht zu tun? Wer einigermassen der englischen Sprache mächtig ist, wird ein paar Antworten auf diese Fragen in den Videobotschaften für sich herausnehmen können. Nun gehören die Strukturalisten zum gängigen Ideenkanon der Geistes- und Sozialwissenschaften – Neudeutsch Kulturwissenschaften. Das war bis in die 80iger an dt. Unis keinesfalls selbstverständlich. Die traditionelle Lehre hatte gerade Marx, Lenin und Mao hinter sich gebracht, da kam auch schon die neue, bedrohliche Welle der Gedankenverführung auf den Plan: Die postmodernen Denker wurden z.B. durch den Suhrkamp-Verlag und diverse Raubdrucke in die Seminarräume der Unis geschleudert. Levi-Strauss, Barthes, Deleuze, Foucault dekonstruierten die Paradigmen der Geschichstwissenschaft, Philosophie, Anthropologie, Psychologie, Text- und Sprachwissenschaften zu neuen, postmodernen Denkansätzen. Dabei konnten sie im deutschen Unibetrieb z.B. an die gesellschaftskritischen Ansätze (Kritische Theorie, Psychoanalyse) der 68iger anknüpfen, diese aber bald weit hinter sich liegen lassen. In der ausseruniversiitären Öffentlichkeit sind mir die Macht-Ansätze von Foucault 1999 auf einer antipsychaitrischen Konferenz „Foucault Tribunal“ und während der „Empire-Debatte“ innerhalb der intelektuellen Globalsierungskritik um 2000/2001 z.B. in der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz wieder begegnet. Praktisch herausgekommen ist für die Globalisierungskritik leider kaum mehr als ATTAC und die kommen ganz ohne Foucault aus – der Wust an Bewegungslektüre wäre eine extra-Betrachtung wert . Im Gemenge der linken, globalisierungskritischen Rackets wurde nach der verstorbenen Arbeiterklasse ein neues, revolutionäres Subjekt gesucht, das wurde innerhalb der Empire-Fangemeinde „Multitude“ getauft. Für die Antipsychiatriebewegung sah das Ergebnis aber noch magerer aus, die haben nicht einmal etwas vergleichbares zu ATTAC hingekriegt.

Wer einen praktizierenden Strukturalisten in Berlin checken möchte, ist bei Prof. Vogl an der HUB bei den Literaturwissenschaftlern an der richtigen Addresse.

references:
Foucault Gesellschaft
Foucault Tribunal 1999 in Berlin
Foucault bei MERVE

One Trackback/Pingback

  1. […] Foucault ist wieder im Kommen […]

Einen Kommentar schreiben

Required fields are marked *
*
*

%d Bloggern gefällt das: