G8: Putin hat eine „interessante Idee“

Putin will Europa nicht weiter mit den USA teilen müssen, also lädt er sie militärisch zur Untermiete bei sich ein:

Der russische Präsident Wladimir Putin hat den USA überraschend ein gemeinsames Raketenabwehrsystem in Irans Nachbarland Aserbaidschan vorgeschlagen. Damit könnte ganz Europa vor einer Bedrohung geschützt werden, sagte Putin nach einem Treffen mit US-Präsident George W. Bush am Rande des G-8-Gipfels in Heiligendamm. Die USA müssten somit aus Moskauer Sicht nicht mehr das geplante Raketenabwehrsystem in Mitteleuropa aufbauen und Russland würde dann weiterhin darauf verzichten, seine Raketen auf konkrete Ziele in Europa zu programmieren. Bush nannte das Angebot eine „interessante Idee“. Nun sollen bilaterale Arbeitsgruppen der Verteidigungs- und Außenministerien das Thema erörtern. weiterlesen ….

Zettel ist ein eklatanter Mangel in der aktuellen Berichterstattung über die Verhandlungsagenda auf dem G8 in Heiligendamm  aufgefallen:

[…] Präsident Bush ist den Europäern in Sachen Klimapolitik weit entgegengekommen; er ist sozusagen über seinen Schatten gesprungen. Jetzt sollten die Europäer ihrerseits den USA in Sachen Iran entgegenkommen. Zumal sie damit ja gar nicht primär im Interesse der USA handeln, sondern im eigenen Interesse und dem des Friedens.

Ob Putins Stationierungsangebot an die USA zuverlässigen Schutz beinhalten kann,ist äusserst zweifelhaft. Russland baut derzeit das iranische Atomprogramm mit auf, nachdem aus der ganzen Welt Waren zu dessen Gründung am Embargo vorbei geliefert wurden.

Einen Kommentar schreiben

Required fields are marked *
*
*

%d Bloggern gefällt das: