Sozialbündnis Erfurt,Angelo Lucifero,Nazis und eine Schreckschusswumme …

Am vergangenen Donnerstag marschierten rund 50 Neonazis bei einer Kundgebung des Sozialbündnisses in Erfurt auf und griffen u. a. den Kollegen Angelo Lucifero tätlich an. Dieser wehrte sich mit einer Schreckschusspistole, worauf es zu skandalösen Verlautbarungen der CDU und in der Presse kam und sich Teile der Gewerkschaften von Angelo distanzierten. Spontan haben sich darauf hin die „GewerkschafterInnen gegen Rechts“ gebildet. podcast und weitere infos bei labournet

PS1: Berlin. CDU-Landowski mit 14 Monaten auf Bewährung davongekommen, die Berliner bleiben auf 30 Mrd € Schaden sitzen, noch 25 Jahre.

Einen Kommentar schreiben

Required fields are marked *
*
*

%d Bloggern gefällt das: