Pinochet

avgusto p

Er hatte gut Lachen,von 1973 bis 1990 regierte seine Militärjunta Chile,danach versorgte er sich durch den Job als Ehrensenator im Parlament mit Immunität auf Lebenszeit und heute wurde sein Sarg in einem unscheinbaren Lieferwagen in die Offiziersschule in Santiago de Chile gekarrt, wo sein militärisches Ehrenbegräbnis vorbereitet wird. Ein Staatsbegräbnis ist wohl nicht mit der trotzkistischen Präsidentin Bachelet zu machen.

Mit Pinochet [* 25. November 1915 in Valparaíso; † 10. Dezember 2006 in Santiago de Chile] wird ein Diktator Lateinamerikas unter die Erde gebracht, der die US-Aussenpolitik im Kalten Krieg symbolisiert. Die aktuellen Erfolge der Linken in Südamerika haben ihren Vorlauf u.A. in der Unterstützung der US-Administrationen für wahre Meister im Abschlachten der Opposition. Pinochet werden 3000 Leichen offiziell nachgetragen, mehrere Tausend sind aber auch einfach von der Bildfläche verschwunden.

Der Wunsch grosser Teile der chilenischen Bevölkerung, die politischen Morde juristisch aufzuklären und die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen, wurde nicht erfüllt – das Militär hat immer noch grossen Einfluss im demokratischen Chile. Insofern ist Pinochet noch einmal davon gekommen und die Verfolgung über die Finanzbehörden wegen Steuerhinterziehung sind da nur ein schwacher Trost.

Der letzte Diktator in Südamerika wartet in Havanna auf sein Ende, er wird sicher ein Staatsbegräbnis erhalten und seine Freunde (Chavez,Ahmadinedjad,Lula,etc.) werden ihm aus Nah und Fern die letzte Ehre erweisen. Ob in der Presse dann Diktator gleich Diktator sein wird, ist eine spannende Frage, die sich Zettel auch schon vorgelegt hat.

In Chile ist die ehemalige Opposition mit ihren Kindern und Enkeln auf der Strasse und freut sich über das Ende dieses Mannes mit einer Träne im Knopfloch: Viele Morde und Inhaftierungen an den Oppositionellen sind unaufgeklärt und eine Gerechtigkeit wurde nicht umgesetzt. Versöhnung statt Gerechtigkeit auf dem Rücken der Opfer ist wohl chronisch. Und das nicht nur in Lateinamerika.

references: video bei euronews pinochet-wiki aftershow
PS:
Ein kleiner Seitenhieb auf die Fans von Hayek muss heute sein, hat der nicht mit seinen „Chicago-Boys“ die ökonomische Konzeption Pinochets als die ideale Umsetzung seiner Wirtschaftstheorie gelobt ? Wo bleibt der Totalitarismusvorwurf wenigstens in der Nachbetrachtung? „Es war halt Kalter Krieg“ ist übrigens keine einleuchtende Rechtfertigungsstratgie.

Einen Kommentar schreiben

Required fields are marked *
*
*

%d Bloggern gefällt das: