Gestern in Berlin-Schöneweide

 Antifa_BLN_Schweineöde:09_12_2006

Die Neofaschisten hatten eine Demontration für eine Nationales Jugendzentrum vom S-Bahnhof Schöneweide zum U-Bahnhof Rudow in Neukölln angemeldet. Ein überwiegend zivilgesellschaftlich organisiertes Bündnis von ca. 500 Leuten  trat dem Ansinnen der Nazis öffentlich entgegen. Der Rechtsextremistenaufmarsch wurde um einige Stunden verzögert. Wer die lästige Strassenhegemonie der Nazis in den letzten 15 Jahren um den S-Bahnhof Schöneweide herum schon  erlebt hat, kann dieser Aktion bestimmt einiges Positives abgewinnen, denn es wird nicht mehr überwiegend über die offenen Nazicliquen  hinweggeseehen und die Einforderung eines staatlich finanzierten Treffpunkts für Neonazis wird nicht nur vom zuständigen Bezirksamt abgelehnt.

Berichte bei: Berliner Morgenpost , Indymedia . Antifa  , Fotos bei ADF

One Comment

  1. julien
    Posted Juni 18, 2010 at 9:53 pm | Permalink

    Viele Eigentümer in Rudow sind Nazis. Die Parolen der Eigentümer sind richtig diskriminierend im Bezirk Rudow.


Einen Kommentar schreiben

Required fields are marked *
*
*

%d Bloggern gefällt das: